Themen 2010
  Themen 2007
  Themen 2006
  Themen 2005
   
 

Themen 2006

   
Thema im April: Förderung des Sports und der Jugendarbeit der Fighting Farmers Montabaur
Thema im Februar/März 20% Gewinn - Kürzen sie Ihre Heizkosten!
Thema im Januar: Dieses Jahr gilt es - packen Sie zu - es lohnt sich!
   
 
Förderung des Sports und der Jugendarbeit der Fighting Farmers Montabaur
Die Fighting Farmers Montabaur gehen in die neue Saison mit neuen Goalposts: die alten Stahltore gehen in Rente und die neue Aluminiumkonstruktion wartet auf die ersten Punkte.

Die sperrigen Stahl-Tore aus den Gründungsjahren der Farmers konnten wegen einer Länge von über sechs Metern nur auf einen großen Anhänger oder ähnliches transportiert werden, und sind so schwer, dass sie mit drei bis vier Leuten aufgestellt werden mussten. Durch den Aufbau der Jugendmannschaft mit Spielort in Eschelbach, den beiden Trainingsplätzen in Horessen und Elgendorf und dem Spielbetrieb der Herrenmannschaft waren für die Spiele der Senior- und Junior-Farmers die Tore immer wieder zwischen den verschieden Spielorten hin und her zu transportieren. Die Zuweisung von nur einem Sportgelände für alle Spiele konnte auch in diesem Jahr durch die Verbandsgemeinde Montabaur nicht ermöglicht werden. Daher war der Entschluss der Fighting Farmers in der Saison 2005, eine Änderung herbei zu führen, richtig. Zur Durchführung unterstützt die Firma Fenster-Türen-Fassaden Türk den Verein der Fighting Farmers und konzipierten neue Tore in ihrem Bereich Metallbau.

Tore für den Bereich American Football gibt es seit langem, jedoch sind diese Tore ebenso sperrige und nicht für einen Transport gedachte. Daher entwickelte die Firma Türk ein neues Konzept für die Tore: Leichte Tore als Stecksystem, welche in einem Kombi transportiert werden können. Und zum Aufbau reicht eine Person.

Die Aufgabenstellung für die Firma Fenster-Türen-Fassaden Türk war eigentlich ganz einfach, standen doch die Abmessungen und das Aussehen solcher Tore durch das Regelwerk fest. Die Firma Türk wollte jedoch etwas Besonderes herstellen und keine Tore bauen, wie es diese auf dem Markt zu kaufen gibt. Die Materialfrage war schnell beantwortet: Es sollte Aluminium verwendet werden für leichte Tore. Die geringere Stabilität von Aluminium war keine Einschränkung, weil die Tore keine hohen Anforderungen an äußere Krafteinwirkungen besitzen müssen.
Die Frage der Konstruktion erschwerte die Firma Türk sich selbst mit der Anforderung, dass die Tore mit einem PKW zu transportieren sein sollten. Daher zerlegte man die Konstruktion in die kleinsten möglichen Bauteile und reduzierte jedes Tor auf sechs Teile: Mittelpfosten, Ausleger mit Verbinder und die beiden oberen Posts. Das Konzept stand, jedoch war für die Ausführung zu beachten, dass es sich um ein Sportgerät handelt. Daher durften keine Bauteile wie Schrauben oder ähnliches hervorstehen, die ein Verletzungsrisiko darstellen würden. Erarbeitet wurde eine Konstruktion mit lösbaren Steckverbindungen, welche ohne Werkzeug zusammengefügt und wieder auseinander gebaut werden können. Die Tore wurden nach Vorlage der fertigen Planung den Fighting Farmers vorgestellt und nach Freigabe im Aluminiumbau der Firma Türk als Sonderkonstruktion gefertigt.

Die erste Erprobung der Tore im Rohzustand ist bereits erfolgt und haben den Sieg der Fighting Farmers Juniors beim Testspiel gegen die Wiesbaden Phantoms Juniors eingerahmt. Zur Saisoneröffnung am Ostersonntag, mit dem Oberligaspiel der Fighting Farmers Montabaur Seniors gegen die Heiligenstein Crusaders im Stadion Mons Tabor werden die neuen Goalposts noch Farbe ins Spiel bringen. Hierzu hat nach dem ersten Einsatz die Firma Fenster-Türen-Fassaden Türk die Tore nochmals in Ihren Betrieb geholt zum beschichten der Oberfläche in Gelb, so dass sie bei den kommenden Spielen gut sichtbar sind.

Zu den Heimspielen der Montabaur Fighting Farmers im Stadion Mons Tabor engagiert sich die Firma Türk ebenfalls: Für den auch in diesem Jahr wieder stattfindenden Field-Goal -Wettbewerb, bei dem die Zuschauer versuchen dürfen, den eiförmigen Football durch die Stangen des Tores zu schießen, stiftet die Firma Fenster-Türen-Fassaden Türk zu jedem Spiel je einen Gutschein für eine Energiefachberatung Fenster und Türen im Wert von 150 Euro. Der Wettbewerb wird während der Halbzeitpause der Heimspiele mit den Zuschauern durchgeführt. Der Gutschein beinhaltet eine persönliche Beratung durch die Firma Türk vor Ort mit Aufnahme der Gegebenheiten, sowie einer fachlichen Analyse über den Heizbedarf und mögliche Energieeinsparmöglichkeiten. Für die neue Saison wünscht die Firma Türk den beiden Teams der Fighting Farmers viel Erfolg, so dass auch weiterhin der Jugend die Möglichkeit für ein sportliches Miteinander gegeben bleibt.

Wollen auch Sie eine Energiefachberatung Fenster und Türen und erfahren, welche Energie-Einsparmöglichkeiten es für Sie gibt? Kommen Sie zum Team der Firma Türk, wir beraten Sie gerne - und am 20.Mai 2006 sind wir auch für Sie da: "Der Tag rund ums Fenster", ausgerufen vom Verband Fenster- und Fassadenhersteller. Wir erwarten Ihren Besuch.

Der Energieberater rät: Erneuern sie Ihre Fenster und erhalten Sie ca.

20% Gewinn - Kürzen sie Ihre Heizkosten!

Wollen sie mehr Geld, an statt es durch den Kamin zu blasen? Möchten Sie in einem behaglichen und wohlig warmen Zuhause sitzen und den zugigen Eiskeller vergessen? Dann warten sie keine Minute länger und fragen sie die Energiefachberater für Fenster und Türen der Firma TÜRK zu den Möglichkeiten für Sie- es lohnt sich!

Ein durchschnittlicher Altbau hat einen Verbrauch von 23 Liter Heizöl je Quadratmeter Wohnfläche und Jahr, ein Neubau darf nur noch 7 Liter verbrauchen. Fahren sie auch noch ein Auto, das 23 Liter auf hundert Kilometer Sprit verbraucht? Nein, seit Jahren nicht mehr.

Was bedeutet das: Durch neue Fenster mit einer verbesserten Wärmedämmung wird eine erhebliche Verbesserung des Wohnkomforts erreicht. Das bedeutet mehr Wärme, weniger Zug, weniger Strahlungskälte, weniger Kondensat an den Fenstern und ein geringerer Heizöl- oder Gasverbrauch. Aber wie viel können sie sparen?

In Deutschland gibt es derzeit noch zu viele Altbauwohnungen mit ungedämmten Fenstern und einer Verglasung mit geringem Wärmeschutz. Diese Altbauten machen in Deutschland ca. 75% aller Wohnungen aus und verbrauchen ca. 95% der Energie. Im Vergleich zu einem Neubau verbrauchen die meisten Altbauten ca. 3-5 mal so viel Energie und lassen ca. ein Drittel der Energie über die Fensterflächen ins Freie.

Nehmen wir als Beispiel ein 120 m2 Einfamilienhaus aus den 70er Jahren mit Holzfenstern und berechnen die zu erwartenden Einsparungen, wenn wir die durchschnittlichen Lebensgewohnheiten in Deutschland und das hiesige Klima berücksichtigen: Unser Beispielhaus hat eine Ölheizung mit Wirkungsgrad von 75% und 30 m2 Fensterfläche.

Die Fenstererneuerung mit wärmegedämmten Kunststofffenstern und einem Isolierglas 1,2W/m2 K ergibt in diesem Beispiel eine Ersparnis von mehr als 500 l Heizöl im Jahr, was bei einem Gesamtverbrauch von beispielhaft 2500 l pro Jahr ca. 20% entspricht. Das ist für uns alle interessant! Und wem das zu wenig ist, kann durch weitere Verbesserungen des Fensters (höher wärmedämmendes Glas oder hochwärmegedämmte Fensterrahmen) die Einsparungen erhöhen und über 750 l Heizöl einsparen.

Was bedeutet das für sie: Neben dem ökologischen Nutzen durch einen geringeren Schadstoffausstoß (ca. 1,6 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr) und einem deutlich verbesserten Wohnklima, sollten sie in den nächsten 10 Jahren über 5.000,00 Euro sparen. Und wenn der Ölpreis weiterhin so steigt wie in den letzten 5 Jahren (von ca. 25 Cent pro Liter im Jahre 2001 auf derzeit über 60 Cent im Jahre 2006, also um ca. 20% pro Jahr), dann können sie mehr als das Doppelte sparen, und die Fenster sind in wenigen Jahren bezahlt.

Die Firma TÜRK ist bislang eine der wenigen Firma, deren Mitarbeiter bereist geschult sind zu geprüften Energiefachberatern für Fenster und Türen. Derzeit stehen Ihnen bei der Firma TÜRK mit Herrn Josef Türk und Herrn Alexander Brenner zwei geprüfte Berater zur Seite und beantworten Ihnen jederzeit Fragen rund um Fenster und Türen.

Sie sehen: Es lohnt sich für Sie - auf Dauer sparen Sie durch Qualität -
und dafür steht die Firma TÜRK. Nutzen Sie dies und fragen UNS.

Fachberatung über Energieeinsparung mit neuen Fenstern und Türen durch
Ihr Team der Firma TÜRK

Beispiel: Novoline BR10/FL 13 (pdf)
Novotherm Passivhaus (pdf)
Dieses Jahr gilt es - packen Sie zu - es lohnt sich!
Zu Beginn eines jeden Jahres gibt es für uns alle Veränderungen: Nicht nur, dass wir uns wieder an die neue Jahreszahl beim Datum gewöhnen müssen, neue Gesetze und Bestimmungen in Kraft treten und wir die gefassten Vorsätze umzusetzen haben, nein, dieses Jahr ist mal wieder ein besonderes Jahr.

Wir wollen weg vom Stillstand und Rücktritten eines Wahljahres und nach vorne schauen auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Letztes Jahr war es noch Einstein, der uns relativ beschäftigte, dieses Jahr soll Mozart neuen Schwung bringen.

Die Eigenheimzulage ist abgeschafft seit Anfang des Jahres, und am Ende des Jahres soll die Mehrwertsteuer um 3 % angehoben werden. Sie als Bauherren sind also gehalten, diese Phase noch zu nutzen und der steuerlichen Mehrbelastung beim Bau eines Hauses zuvor zu kommen. Wer sich hier nicht beeilt, um den Bau oder Umbau seines neuen Hauses zu beschleunigen, könnte am Ende unangenehm überrascht werden. Wir beraten Sie über neue Fenster und Türen, oder einen Wintergarten. Fragen Sie uns, wir kommen gerne zu Ihnen und informieren Sie. Es lohnt sich für Sie!

Sparen ist die Devise, aber nicht bei den Produkten: Die Qualität der Produkte darf nicht eingeschränkt werden, daher sollen in der EU alle gleich gestellt werden und den gleichen Güteanforderungen unterliegen. Somit wird derzeit der Übereinstimmungsnachweis (Bestätigung der der Hersteller für die Fertigung Ihrer Produkte nach den technischen Regeln) in das europaweit gültige CE-Zeichen (eine Art Warenpass, der den freien Handel innerhalb der EU sicherstellt) gewandelt. Jetzt können Sie vergleichen und sich das Beste aussuchen. Und es lohnt sich noch mehr für Sie!

Und so bleibt auch für unsere Kunden die Qualität der Produkte, der Beratung und Ausführung mit der Montage auf dem gewohnt hohen Standard wie seit Jahrzehnten. Und auch wir verschließen uns nicht den Neuerungen und verfolgen die Entwicklung: Der Energiepass kommt, der als "Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden" noch in diesem Jahre eingeführt werden soll, und für alle Gebäude bindend wird bei Verkauf oder Vermietung. Fragen Sie uns und wir helfen Ihnen dabei.

In den letzten Wochen haben ein paar unserer Kunden sich verunsichert an uns gewendet, als bei kalter und feuchter Witterung die Scheiben teilweise von Außen beschlagen waren. Unsere Kunden konnten dies nicht so ganz verstehen, hatten Sie doch neue und gut isolierende Fenster bestellt. Und die haben Sie auch bekommen. Durch die immer besser werdende Isolierung des Glases wird die Außenscheibe des Isolierglases immer weniger aufgeheizt, und ist somit wesentlich kälter als in früheren Zeiten. Hierdurch kondensiert die Feuchtigkeit in der Außenluft häufiger und schneller, was jedoch zeigt, das die Fenster kaum noch Wärme nach draußen lassen, also eine hervorragende Isolierung haben und die Energieeinsparverordnung mehr als erfüllen.

Sie sehen: Es lohnt sich für Sie - auf Dauer sparen Sie durch Qualität - und dafür steht die Firma Türk seit mehr als vier Jahrzehnten. Nutzen Sie dies und fragen UNS.

Wir wünschen einen guten Start ins neue Jahr.

Ihr Team der Firma Türk